38 Kinder und 15 Betreuer machten sich am Dienstag, den 13.08.2019 auf den Weg Richtung Norden nach Ristedt, einem kleinen Dorf, 20 km vor Bremen. Dort übernachteten wir im Schullandheim Ristedt, ein Haus mit toller Ausstattung und einer großen Spielwiese nebenan. Nach der Ankunft um ca. 14:30 Uhr haben die Kinder erstmal ihre Zimmer bezogen und Koffer ausgepackt. Netterweise haben uns viele Eltern einen Kuchen gebacken, den wir nach dem ersten Erkunden durchs Haus essen konnten. Damit wir uns alle ein wenig besser kennenlernen konnten, haben wir zusammen ein paar Kennenlernspiele gespielt und mit lustigen Stuhlkreisspielen den Abend gestaltet. Viele Klassiker, wie Kartenrücken, das Evolutionsspiel und Reise nach Jerusalem haben allen großen Spaß bereitet. So konnten wir abends nach einem anstrengenden Anreisetag kaputt ins Bett fallen.

Am nächsten Morgen nutzten wir das gute Wetter und veranstalteten eine kleine Olympiade auf der großen Wiese unserem Haus. Die Kinder wurden in verschiedene Teams eingeteilt, die zusammen mehrere Stationen bewältigen mussten, wie zum Beispiel Tamponlauf, Teebeutelweitwurf, Apfeltauchen, Eierlauf, Musikquiz und Bullenpissen. Nach dem Mittagessen und der Mittagspause machten wir eine Schnitzeljagd, bei dem ein Aussichtsturm in der Nähe das Ziel war. Von dort oben konnten wir bis nach Bremen blicken. Abends haben wir das Spiel „Schlag den Leiter“ gespielt, bei dem verschiedene Teilnehmer in Minispielen gegen die Leiter antreten mussten.

Am Donnerstag standen wir alle schon früh auf, denn um 09:00 Uhr kam bereits ein Bus, der uns nach Bremerhaven fuhr. Dort haben wir dem Klimahaus einen Besuch abgestattet. Nach einer kleinen Einführung vom Personal vor Ort, konnte unsere „Reise“ durch die verschiedenen Klimazonen beginnen. So sind wir über Berge durch die Schweiz gewandert, haben durch die Perspektive eines Insekts Sardinien betrachtet und haben wie Archäologen Knochen in der Wüste Nigers ausgegraben. Die Highlights unserer Reise waren der Regenwald, in dem man ganz schön ins Schwitzen geriet, sowie die Antarktis, die eine tolle Landschaft in Eis und Schnee darstellte. Nach dem Besuch im Klimahaus konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit in Bremerhaven selbst gestalten und eigenständig die Innenstadt erkunden. Am Ende waren alle sehr müde, sodass wir das Abendprogramm auf Brettspiele und das allseits beliebte Werwolfspiel beschränkten.

Am Morgen des 4. Tags wurden die Teilnehmer durch das Wecken aller Leiter in verschiedenen Kostümen aus allen möglichen Zeiten überrascht … Der Mottotag stand an! Unser Betreuerkollege Dieter wurde vom bösen Lord Sturmkick entführt und in eine andere Zeit gebracht. Mithilfe einer Zeitmaschine mussten wir nun versuchen, den Hinweisen zu folgen und versuchen Dieter in den verschiedenen Zeitebenen zu finden. Die Zeitreise begann in der Zukunft, in der ein Fährtenleser gebaut werden musste, um mehr Hinweise zu erlangen. Diese führten uns in den Wilden Westen, in dem Teilnehmer in Gruppen an verschiedenen Stationen gegeneinander angetreten sind. Nach dem Mittagessen im Mittelalter-Stil, bei dem die Kinder tatkräftig mitgeholfen haben, wurde die Gruppe in die 80er Jahre geschickt, Dieters Jugendzeit. Dort hat uns das jüngere Ich von Dieter den entscheidenden Hinweis gegeben, wer Lord Sturmkick ist und wo er Dieter versteckt hält. Nachdem Dieter endlich gerettet werden konnte, gab es für alle abends eine tolle Party im 20er Jahre Stil mit einem leckeren Buffet.

Am Samstag nach dem Frühstück waren alle Kinder, Jugendliche und Betreuer fleißig und haben eine Aufräumaktion gestartet: die Zimmer wurden gefegt, die Betten wurden gemacht und die Flure wurden sauber gemacht. Danach hatten die Kinder Zeit, sich selbst zu beschäftigen. Es wurden mehrere Spiele angeboten, wie Bananenfußball, Werwolf und Wikingerschach. Nachmittags haben wir eine kleine Wanderung zum nahegelegenen Warwer Sand gemacht. Die große Sanddüne bot sich perfekt für einige sportliche Aktivitäten. Zu Beginn spielten wir ein paar Runden „Wo ist Henriette?“, dann folgte das Sternenspiel, bei dem die Kinder unterschiedliche Personen in verschiedene Kategorien einteilen mussten, um dann so schnell wie möglich als erstes am Buzzer zu sein, um die Lösung verkünden zu können. Zum Schluss gab es noch eine kämpferische Partie Völkerball, bei der der ein oder andere bis an seine Grenzen kam. Nach dem Abendessen haben wir Mr. und Mrs. Ferienfreizeit 2019 gekürt. Dort mussten die einzelnen Teilnehmer in Geschlechter aufgeteilt gegen die anderen in ein paar Minispielen zeigen, warum sie Mr. bzw. Mrs. Ferienfreizeit 2019 werden möchten.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück haben wir unsere Köpfe rauchen lassen beim Rätselspiel „Escape Room“: Im Haus war eine Bombe versteckt und die Kinder mussten in Gruppen verschiedene Stationen mit kniffligen Rätseln bewältigen, um den Code zum Deaktivieren der Bombe zu knacken. Zum Mittag wurden Würstchen gegrillt und dazu leckere Salate serviert. Zum Nachmittag stand bereits die Vorbereitung für den Bunten Abend an. Aufgrund des regnerischen Wetters am Sonntag haben wir die Planung dafür einen Tag nach vorne geschoben. Wer wollte konnte noch sein weißes T-Shirt mit Textilstiften bemalen oder dieses mit den schönsten Batikmustern verzieren. Am Abend haben ein paar Teilnehmer auf eigenen Wunsch hin das Abendprogramm selbst gestaltet. Hier sind die Betreuer gegeneinander in einzelnen Minispielen gegeneinander angetreten, um am Ende als „Leiter des Jahres“ als letztes übrig zu bleiben.

Am letzten Tag starteten wir in den Morgen mit einem Bootcamp. Die Kinder wurden mit lauten Trillerpfeifen von den Betreuern geweckt und mussten sich so schnell wie möglich anziehen, um den Morgen mit einem gemeinsamen Joggen um den Block zu beginnen. Danach folgte ein Parkourlauf, sowie Gruppensportübungen, bei dem jeder an seine Grenzen kam. Im Anschluss erfolgte das wohlverdiente Frühstück. Am Vormittag standen die Vorbereitungen für das Nachmittagsspiel „Capture The Flag“ an. Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt, sie haben sich einen Gruppennamen überlegt, sowie die Flagge bemalt. Nach dem Mittagessen machten wir uns auf zum Warwer Sand, auf dem das Spiel stattgefunden hat. Nach zwei Stunden rennen, verfolgen, fangen und kämpfen, sind wir total verausgabt zurück zum Haus gegangen, um zu duschen und frisch gebratenen Burger zum Abendessen zu verschlingen. Am Bunten Abend haben alle Kinder in verschiedenen Gruppen sowie die Betreuer traditionsgemäß ihre vorher vorbereiteten Sketche vorgeführt. Es war ein sehr lustiger letzter Abend mit vielen tollen Witzen und einfallsreichen Sketchen.

Am Dienstag war dann der Tag Abfahrt. Wir packten alle unsere Koffer, fegten die Zimmer, putzen die Räume und verabschiedeten uns von allen, die dieses Jahr mit dabei waren. Der Bus fuhr uns um 11:00 Uhr zurück nach Salzkotten, wo die Eltern schon warteten, um ihre Kinder wieder abzuholen.

Es war eine tolle Ferienfreizeit mit lustigen Momenten und es hat uns sehr viel Spaß gemacht! Wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr und hoffen, euch bald verkünden zu können, wohin wir das nächste Mal fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.